Ein Tag mit unglaublichen Tieren – Wie finde ich den passenden Elefantenpark

Ihr wollt einen unvergesslichen Tag mit einen der tollsten Tiere erleben? Legt Wert auf einen tierfreundlichen Umgang und eine artgerechte Haltung, wisst aber nicht wie ihr den richtigen Park finden könnt? Dann seid ihr hier genau richtig.

Jeder kennt sie, jeder hat sie schonmal gesehen, doch die wenigsten standen ihnen direkt gegenüber. Sie sind groß, sie sind schwer und sie sind unglaublich liebevoll und total witzig.

Törööööö! Ich kannte, so wie die meisten von uns diese Tiere bisher nur aus dem Zoo. Zwar hatte ich dort mal die Gelegenheit hinter die Kulissen zu schauen und die Elefanten zu streicheln und füttern, aber das war nicht dasselbe wie diese Giganten in der freien Natur zu erleben. Kleine Gehege, wenig Auslauf und Gefangenschaft ist der Alltag aller Zooelefanten.

Doch in Thailand kann man sie in freier Natur erleben!!!

Nur Achtung auch hier kann man auf schlechte Lebensbedingungen der Tiere stoßen. Viele Elefantenparks bieten Elefantenreiten an. Durch sogenannte Elefantenhacken werden die Giganten dazu gebracht brav auf dem Weg die Touristen auf ihren Rücken durch die Gegend zu tragen. Elefanten sind aber keineswegs für das Reiten gemacht. Viele Verletzungen und Narben erleiden die Tiere durch diese Touristenattraktion. Seid mal ganz ehrlich, dass will man doch nicht erleben und unterstützen.

Als das Reiseziel für uns fest stand, war es für mich keine Frage eine Elefantentour zu buchen. Doch nur welche? Ich wollte auf gar keinen Fall zu einer der Touren wo man auf Elefanten reitet, wo die Tiere mit Elefantenhacken gequält werden oder irgendwelche Kunststücke für Touristen vorführen müssen. Also ging die Suche nach einem passenden Anbieter los. Im Netz und in Chiang Mai, welches der Ausgangspunkt für unsere Tour war, wird man regelrecht überhäuft von Angeboten. Ich war zum Teil echt schockiert. In jedem zweiten Tourbüro konnte man zahlreiche Flyer von gefühlt tausend verschiedenen Elefantenparks mitnehmen. Hier merkte man richtig was für eine Touristenattraktion diese tollen Tiere eigentlich sind.

Vor der Suche…

Bevor ihr euch auf die Suche nach dem passenden Anbieter macht, solltet ihr euch erstmal bewusst werden, was ihr an euerm Elefantentag erleben wollt, auf was ihr Wert legt und was ihr auf gar keinen Fall erleben möchtet. So gibt es Touren bei denen man die Tiere lediglich füttern darf oder nur von einem Zaun aus ansehen. Aber keine Sorge es gibt auch Alternativen bei denen man unter tiergerechten Bedingungen mehr erleben kann. Des Weiteren solltet ihr euch Gedanken darübermachen, wie viel ihr ausgeben könnt bzw. möchtet. Ein tierfreundlicher Park hat dementsprechend auch seine Preise, aber man spart nicht am falschen Ende.

Für mich waren folgende Kriterien wichtig:

  • kein Elefantenreiten
  • keine Elefantenhacken
  • keine Fußfesseln
  • keine Tierquälerei
  • keine großen Besuchergruppen
  • das Tier so natürlich wie möglich erleben

Doch wie findet man in diesen Mengen nun wirklich die richtige Tour?

Ich habe bereits von Deutschland aus nach dem passenden Anbieter gesucht und ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich dies nicht erst in Chiang Mai gemacht habe. Denn Leute, in Chiang Mai werdet ihr von Touren und Flyer überhäuft, sodass ihr über diese erstmal einen Überblick bekommen müsstet und Bewertungen hättet ihr dann immer noch keine. Klar jeder Anbieter wirbt damit, dass seine Tour die Beste sei, doch in Wirklichkeit sieht dies meistens anders aus.

Hilfreich bei der Suche und absolut empfehlenswert ist TripAdvisor. Dort habe ich am Anfang meiner Suche erst einmal Bewertungen zu den einzelnen Parks durchgelesen und so konnte ich schon schnell einige davon aussortieren. Schlimm was da manche Leute schreiben, wie mit den Tieren umgegangen wird. Immer mehr Parks musste ich aussortieren, denn ich wollte ja die Tiere so natürlich wie möglich erleben und keine Tiere sehen, deren Leben vom Tourismus gezeichnet ist. Schließlich blieben noch genau zwei übrig, die meinen Anforderungen entsprachen. Um mir ein besseres Bild von diesen zwei Parks zu machen besuchte ich die Webseiten, denn bislang hatte ich nur die Bewertungen gelesen. Beide Parks boten unterschiedliche Programme mit Elefanten an und so war die Entscheidung schnell getroffen. Ich entschied mich für ein Gantagesprogramm im Elephant Rescue Park .

Wieso dieser Park?

Der Elephant Rescue Park entsprach letztendlich all meinen Kriterien, die ich für mein Elefantenerlebnis für Wichtig hielt und ich kann diesen Park nur jedem empfehlen. Er bietet obdachlosen und missbrauchten Elefanten ein neues sicheres und liebevolles zu Hause. Der Tag mit den Elefanten dort war ein ganz besonderes Highlight auf der Thailandreise. In kleinen Gruppen lernt man die Tiere auf eine ganz besondere Weise kennen. Elefantenreiten und Elefantenhacken konnte man vergeblich suchen. Auf Füttern und Baden musste man hingegen keineswegs verzichten und ein besonderes Highlight war der Spaziergang mit diesen Giganten durch die wunderschöne Natur. Auch unser Guide war super nett und erklärte uns sehr viel. Man hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass es den Tieren dort richtig gut geht und dass die Menschen die dort leben und arbeiten ihre Tiere wirklich lieben. Was wir an diesem Tag alles erlebt haben könnt ihr in diesem Beitrag erfahren.

Die richtige Tour finden im Überblick

  1. Gedanken machen was man erleben will, was einem wichtig ist und auf was man verzichten kann
  2. Gedanken machen was man ausgeben möchte
  3. Bei TripAdvisor Bewertungen lesen
  4. Webseiten besuchen
  5. Ein passendes Tagesprogramm wählen
  6. Oder einfach direkt eine Tour beim Elephant Rescue Park buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.