Wann ist die beste Zeit nach Thailand zu reisen?

Ihr plant eine Reise nach Thailand, seid euch aber unsicher wann die beste Zeit zum reisen ist? Dann kommen hier die wichtigsten Informationen rund um das Thema „Wann ist die beste Zeit nach Thailand zu reisen?“

In Thailand gibt es drei verschiedene Jahreszeiten. Man unterscheidet dabei zwischen der Kühlen, der Heißen und der Nassen. In all den drei Jahreszeiten kann man das Land bereisen, jedoch sollte man wissen, dass sowohl die Temperaturen als auch die Niederschläge sich in den einzelnen Jahreszeiten unterscheiden.

Die kühle Jahreszeit findet von November bis Februar statt. Sie wird auch als der „thailändische Winter“ bezeichnet. Man kann diesen Winter aber nicht mit unserem Winter vergleichen, denn die Temperaturen liegen meist zwischen warmen 20°C und 30 °C. Im Norden hingegen ist es mit 10-28°C etwas kühler, aber dennoch wärmer als im Winter in Europa. Ende November klingt zudem die Regenzeit aus, so dass man ab da nur noch wenig Niederschlag hat, garantieren kann man das aber nicht. Diese Jahreszeit eignet daher von den Temperaturen perfekt zum Reisen.

Nach der kühlen Jahreszeit folgt von März bis Mai die heiße Jahreszeit. Wie der Name schon sagt wird es in diesen Monaten sehr heiß. Die Temperaturen können bis auf 40°C steigen. Zudem ist die Luftfeuchtigkeit durch das tropische Klima sehr hoch, sodass man sehr schnell stark schwitzt. Auch hier ist es im Norden wieder etwas kühler als im Süden, jedoch immer noch heiß. Trekkingtouren würde ich euch in dieser Jahreszeit nicht empfehlen, das macht keinen Spaß. Denn schon unsere Wanderung durch den Dschungel in der Regenzeit war temperatursmäßig sehr mühsam.

Nun zur Regenzeit, in welcher unsere Reise stattgefunden hat. Die nasse Jahreszeit findet von Mai bis Oktober statt. Wir waren im September in Thailand und fanden es perfekt zum Reisen. Anfangs waren wir etwas skeptisch, ob wir auf unserer Reise nicht nur Regen haben würden, aber dem war nicht so. In Bangkok und im Norden hat man die Regenzeit zu spüren bekommen, auf den Inseln in der Ostküste überhaupt nicht. Es kam einmal täglich (auch nicht jeden Tag) ein starker Regenguss, und ich meine damit wirklich sehr stark, aber danach war dann auch schon wieder das schönste Wetter. Die Straßen verwandeln sich innerhalb von wenigen Minuten zu kleinen Bächen, was faszinierend war anzuschauen. In Bangkok hatten wir das Gefühl das es viel heißer und schwüler ist als im Norden und im Süden, kann wahrscheinlich daran liegen, dass nie ein Wind gegangen ist. Auf den Inseln der Ostküste setzt die Regenzeit etwas später ein als Oktober, sodass dort noch das schönste Wetter war. Wir haben dort nur einmal einen kleinen Regenschauer erlebt. Temperatursmäßig hatten wir meistens zwischen 29°C und 35°C. Lasst euch nicht von der Regenzeit abschrecken und geht nach Thailand wann es am besten für euch passt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.